Heilraum Natur

 

"Lass zerbrechen, was zerbrechen muss. Hab keine Angst zu fühlen. FÜHLE. Fühle all das, was in dir aufbricht. Lass dich fallen in meine Arme. Und dann FÜHLE. Fühle, was du wirklich bist. – Du bist die Berge, du bist das Meer. Du bist die Wüste und die Wälder. Die Pflanzen und Tiere. Steine und Sterne. Verbunden und verwoben mit jeder Erfahrung von Existenz. Durch alle Zeiten und Welten. Du bist alles, wonach du dich sehnst."

 

Manchmal führt uns das Leben in Situationen, die uns tief erschüttern, und auf Wege, die wir ohne diese Erschütterung wohl nie gewagt hätten zu gehen. Vor nicht allzu langer Zeit hätte ich mir selbst wohl nicht vorstellen können, ein Jahr alleine in den Bergen zu verbringen, um mich ganz und gar der Verbindung mit meinem Inneren und der Natur zu widmen. Doch der Weg war kein anderer.

 

So führte es mich immer wieder zu den Ufern, den Felsen, den Wiesen und Wäldern. Ich kringelte mich in den weichen, moosbewachenen Boden ein und schmiegte mich in die Umarmung von Mutter Erde. Liess mich von den Steinen wärmen, vom Wind streicheln, von der Sonne küssen. Weinte und wusch mich am Wasser. Liess es wieder und wieder, in all seinen Qualitäten, durch mich fliessen. Reinigung. Schicht um Schicht, tiefer und tiefer.

 

Die Tiere waren zugegen. Graureiher, Eichelhäher, Buntspecht, Eichhörnchen, Hirsch. Eröffnend ihre ureigene Medizin. Die Pflanzen begleiteten und führten den Weg. Waren und sind der Weg. Ruf und Prüfung zugleich. Birke, Lärche, Hasel. Weggefährtinnen. Holunder, Frauenmantel, Rose. Heilerinnen.

 

Die Natur ist Vollkommenheit, ist Liebe, ist Heil-Sein, ist pure Sinnlichkeit und schöpferische Kraft. Genauso wie auch wir in unserer Essenz vollkommen sind, Liebe sind, heil sind, pure Sinnnlichkeit und schöpferische Kraft. Das Heilsein im einen, bringt das Heilsein im anderen zum Klingen.

 

In diesen Zeiten mag sehr vieles aufbrechen, wegbrechen, zerbrechen. Doch unser wahrer Kern ist stets und für immer unzerbrechlich. Es mag ihm einzig bestimmt sein, nach so manchen Verschüttungen freigelegt zu werden. Schicht um Schicht. Um uns zu befreien und zu erinnern, was wir in Wirklichkeit sind.

 

In Verbundenheit. Von Wunder zu Wunder ❤

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barbara Wenz (Montag, 28 Februar 2022 06:24)

    Liebe Sabina,
    Vielen Dank für‘s Teilen deiner so tiefen Erlebnisse, und Erfahrungen.
    Jeder Satz ist essentiell, berührt heilend meine Seele, erdet und verbindet mich mit der ganzen Schöpfung.
    Danke dir, Schwesterseele für all deine Erlösungsarbeit, sie ist so wertvoll, so heilsam!
    in Verbundenheit
    Barbara

 

Ardavië | Sabina Tschumi | info@ardavie.ch

 

Trage dich in meinen Newsletter ein und erfahre Spannendes und Inspirierendes zu den Themen Heilpflanzen, Naturverbindung und persönliche Entwicklung. Du erhältst aktuelle Infos zu meinen Angeboten, Terminen und Projekten. Keine Sorge, ich überflute dich nicht. Deine Daten sind bei mir sicher aufgehoben und du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

 






© Copyright 2022.  Alle Rechte Vorbehalten.  Gestaltung, Fotos und Texte: Sabina Tschumi.  Portrait-Fotos: Talitha Violetta Gloor